Kärntner Hadn-Sterz (Buchweizen) – Minikochkurs

Hadnsterz

Hadn, wie wir in Unterkärnten zu sagen pflegen oder Buchweizen ist eines der Grundnahrungsmittel unserer Vorfahren gewesen. Es wurde evt. mit Schweineschmalz beträufelt und meistens gemeinsam mit einer Tasse Malzkaffee oder heißer Milch gegessen.

Buchweizen ist kein Getreide sondern ein Knöterichgewächs, enthält alle 8 essentiellen Aminosäuren und ist außerdem basisch und glutenfrei. Wer also den Getreidekonsum einschränken will, ist mit Buchweizen gut beraten. Er hilft bei Diabetes, Krampfadern, Bluthochdruck und reguliert den Cholesterinspiegel.

Hier möchte ich eine kurze Anleitung für ein kraftspendendes und gesundes Frühstück geben.

Zutaten:

  • Bio-Buchweizen Mehl
  • Meer- oder Steinsalz
  • kochendes Wasser
  • Bio Kokosspeisefett und/oder kaltgepresstes Leinöl
  • Birkenzucker oder sonstiges Süßungsmittel

#1 Röste das Buchweizenmehl auf mittlerer Hitze ca. 3 Minuten – bis es nussig riecht  und es aufhört zu rauchen (diesen Vorgang nennt man linden) – achte darauf, dass es nicht verbrennt.

sterz

#2 Schalte die Herdplatte aus und gieße vorsichtig kochendes Wasser in das Mehl und decke es schnell mit dem Deckel zu – Achtung Staubmaske :-).
Jetzt nimm eine Fleischgabel und verrühre das Ganze, gieße immer wieder Wasser dazu, bis so eine Konsistenz wie im Bild 3 entsteht.

#3 Optional kann man etwas Kokosfett drunter rühren – muss aber nicht sein

Hadnsterz IMG_3775

#4 Deckel drauf und auf der ausgeschalteten Herdplatte oder auf der kleinsten Stufe noch etwas ziehen lassen

#5 Anrichten und mit Leinöl und Süßungsmittel verfeinern

Das gibt langanhaltende Energie und Ihr spürt eine Art innere Zufriedenheit.

Lasst es euch schmecken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.